TEAM BUILDING oder WIE KANN MAN MITARBEITER MOTIVIEREN

Team Building oder „Aufbau“ des Teams oder „Verstärkung“ des Teams oder „Vertiefung“ der Zusammenarbeit im Team (Slowenische Übersetzung  aus terminologischen Institut für Slowenischer Sprache von Fran Ramovš).

Übersetzungen Widerspiegeln nicht ausschliesslich das richtige und gewünschte Ziel, welches sich Jeder Leiter (Chef) mit solchen Treffen erwünscht. Obgleich es oft Irrtümlich als eine Unzutreffende Methode von Steigerung  der Arbeitsleistung   verstanden wird, gilt aber bei  willen  Führungskräften als wichtigste  Anlage in die Mitarbeiter. Es stärkt vertrauen, gleicht mögliche Konflikt Situationen aus, fördert die Kommunikation zwischen Mitarbeitern und stärkt die Zusammenarbeit.  Bei Planung solcher Treffen ist es ratsam, einige Ausgangspunkte, Regeln bzw. Richtlinien zu beachten welche erfolgreiche, zufriedene und besonders mehr engagierte Mitarbeiter garantieren. Solche Regeln sind nicht „uniformiert“, ausschließlich oder mit Zahlen beschränkt. Sie werden mit Erfahrungen diktiert, welche ich im weiteren Text beschreibe.

Ich kann zustimmen, das ein erfolgreiches Team Building jedes Ereignis ist, was das vorkommende Gegenteil des normalen Arbeitsplatzes bzw. Arbeitstages ist. Vielartige und besonders mit Arbeit unverbundene Aufgaben, tragen zu Leistungsfähigkeit und besseren Ergebnissen bei. Dabei sichert den Erfolg insbesondere das gemeinsame Ziel, Teilung der Aufgaben,  und Möglichkeit sich jeder Situation zu überlassen.  Grundlegend für das Team Building ist es nicht  lob denjenigen zu erteilen der am Arbeitsplatz der Beste ist und Tadel denjenigen,  der das nicht ist, sondern die Möglichkeit geben, das alle das erreichen können und auch das das allen ermöglicht ist. Gemeinsame Erfahrung bei Bestrebung des Ziels wird ein wichtiger Faktor von Verständlichkeit jedes Mittarbeiter, ins besonders wenn es um eine neue Erfahrung jedes Team Mitglied geht. Der wichtigste Schritt ist das richtige Thema zu wählen. Dabei gibt es keine Grenzen.

Ungeachtet davon, wird aber kein Ereignis gewünschte Ergebnisse bei Zusammenarbeit vorbringen , wenn das Ereignis kein Epilog in täglicher Arbeit haben  wird. Nur so kann das zu besseren Verständnis und Verbesserung der Ergebnisse führen.